Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link zu dieser Vergleichsansicht

b:boerse [2015/05/07 10:31]
korrektur
b:boerse [2018/02/26 21:29] (aktuell)
Zeile 18: Zeile 18:
 Marx und Engels kannten sich in den Operationen der B gut aus. Engels war als Textilfabrikant Mitglied der Baumwollbörse in Manchester, die im Zentrum der damals weltweit führenden englischen Textilindustrie als »Thermometer für alle Schwankungen des industriellen Verkehrs« (//Lage//) fungierte; Marx spekulierte gelegentlich – mit wechselndem Erfolg – an der Londoner Effektenbörse (...). Man kann, so Engels, individuell durchaus Börsianer »und zu gleicher Zeit Sozialist sein und deshalb die //Klasse// der Börsianer hassen und verachten« (...); es komme dann darauf an, »seinen Feinden das Geld abzunehmen« (...). Marx studierte die Technik der B-Geschäfte erstmals umfassend am Beginn seiner erzwungenen Übersiedlung in die britische Hauptstadt (...). Beide fanden aber, daß die »Agiotage an der B« »theoretisch nichts Interessantes« zu bieten hat (...). Das Treiben und die Vorstellungswelt der Börsianer betrachteten sie als Gipfel der verkehrten Welt des [[k:Kapitalismus]] (...). Marx und Engels kannten sich in den Operationen der B gut aus. Engels war als Textilfabrikant Mitglied der Baumwollbörse in Manchester, die im Zentrum der damals weltweit führenden englischen Textilindustrie als »Thermometer für alle Schwankungen des industriellen Verkehrs« (//Lage//) fungierte; Marx spekulierte gelegentlich – mit wechselndem Erfolg – an der Londoner Effektenbörse (...). Man kann, so Engels, individuell durchaus Börsianer »und zu gleicher Zeit Sozialist sein und deshalb die //Klasse// der Börsianer hassen und verachten« (...); es komme dann darauf an, »seinen Feinden das Geld abzunehmen« (...). Marx studierte die Technik der B-Geschäfte erstmals umfassend am Beginn seiner erzwungenen Übersiedlung in die britische Hauptstadt (...). Beide fanden aber, daß die »Agiotage an der B« »theoretisch nichts Interessantes« zu bieten hat (...). Das Treiben und die Vorstellungswelt der Börsianer betrachteten sie als Gipfel der verkehrten Welt des [[k:Kapitalismus]] (...).
  
-Doch suchten beide sich deutlich vom populären Geschrei gegen die B (und die ›Börsenjuden‹) abzugrenzen. Erstens ändert sie »nur die //Verteilung// des den Arbeitern //bereits gestohlenen// Mehrwerts, und wie das geschieht, kann den Arbeitern als solchen zunächst gleichgültig sein« (...). Die sozialistische [[a:Arbeiterbewegung]] kann und soll ohne falsches Mitleid dem Verteilungskampf zwischen den verschiedenen Fraktionen der ausbeutenden Klasse an der B zusehen (...). Zweitens geht es darum, sich die Rolle der B im »historischen Sinn« (...), d.h. im Gang der kapitalistischen Entwicklung, klarzumachen. +Doch suchten beide sich deutlich vom populären Geschrei gegen die B (und die ›Börsenjuden‹) abzugrenzen. Erstens ändert sie »nur die //Verteilung// des den Arbeitern //bereits gestohlenen// <!--[-->[[m:Mehrwert|Mehrwert]]<!--]-->s, und wie das geschieht, kann den Arbeitern als solchen zunächst gleichgültig sein« (...). Die sozialistische [[a:Arbeiterbewegung]] kann und soll ohne falsches Mitleid dem Verteilungskampf zwischen den verschiedenen Fraktionen der ausbeutenden Klasse an der B zusehen (...). Zweitens geht es darum, sich die Rolle der B im »historischen Sinn« (...), d.h. im Gang der kapitalistischen Entwicklung, klarzumachen. 
    
  
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
b/boerse.1430987472.txt.gz · Zuletzt geändert: 2015/05/07 10:31 von korrektur     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó