Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php on line 53

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php:53) in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/inc/actions.php on line 187
junger Marx []

junger Marx

A: marks aš-šāb. – E: the young Marx. – F: le jeune Marx. – R: molodoj Marks. – S: joven Marx. – C: qīngnián Mǎkèsī 青年马克思

Dimitris Karydas

HKWM 6/II, 2004, Spalten 1725-1734

Seit der Veröffentlichung der Ms 44 in der ersten MEGA im Jahre 1932 hat der ›jM‹ bei den Erneuerungsversuchen marxistischen Denkens immer wieder eine Faszination ausgeübt, die ihresgleichen sucht, und bei Marxisten wie Anti-Marxisten für Kontroversen gesorgt. Dabei zeigt sich, dass fast jede Interpretation von Marx’ Jugendwerk entweder ein neues Bild des reifen Werks entstehen lässt oder durch es bedingt wird. Die Entschlüsselung des ›jM‹ gibt damit ein Problem auf, das nicht nur die Interpretation und Erhellung des gesamten Korpus betrifft, sondern auch als Quelle von Anregungen für Weiterentwicklungen dient.

Schon 1841 wusste Moses Hess über den Dreiundzwanzigjährigen zu berichten, dass er als »der vielleicht einzig jetzt lebende Philosoph […] der mittelalterlichen Religion und Politik den letzten Stoß versetzen wird« (…). Wenn »der jM sich seiner Jugend versichert hat«, »indem er das Erstgeburtsrecht des Proletariats zu seiner Sache machte« (Bloch), liegt in der Entschlüsselung der theoretischen Artikulation dieser Verbindung die Antwort auf die Frage, weshalb der jM aus den Scharen junger Intellektueller seiner Zeit herausstach. Seine Orientierungsversuche bewegten sich v.a. im intellektuellen Milieu der Junghegelianer und ihrer ›Philosophie der Tat‹ (vgl. Essbach 1988; Stuke 1963). Das durch Entwürfe und Skizzen, Sackgassen und Umwege gekennzeichnete Frühwerk setzt sich aus Arbeiten zusammen, die sich einerseits im diskursiven Medium der Philosophie entfalten, sich andererseits auf empirisch-politische Problemzusammenhänge einlassen und in dieser Spannung eine immanente Kritik der immer noch spekulativen junghegelianischen Kritik am idealistischen Diskurs der Philosophie artikulieren.

Althusser-Schule, Anthropologie, Arbeit, Arbeiterbewegung, Aufhebung der Philosophie, bestimmte Negation, Demokratie, deutsche Misere, eingreifendes Denken, Entfremdung, Epistemologie, Feuerbachscher Materialismus, Feuerbach-Thesen, Frühschriften, Gattungswesen, Geschichtsphilosophie, Hegelianismus, Hegel-Kritik, historischer Materialismus, Humanismus, Idealismus/Materialismus, Ideologietheorie, immanente Kritik, Interpretation, Kommunismus, Kritik, Kritik der politischen Ökonomie, Marxismus, Marxismus-Leninismus, Materialismus, Pariser Manuskripte, phänomenologischer Marxismus, Philosophie, Philosophie der Praxis, Philosophiekritik, Praxis, Praxis-Gruppe, Proletariat, Religionskritik, Revolution, Spätschriften, Spekulation, Teleologie, Theorie/Praxis, Verdinglichung, Verkehrung, Vermittlung, Wesen des Menschen, Wissenschaft

artikel_per_email.jpg

 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
j/junger_marx.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/26 21:29 (Externe Bearbeitung)     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó