Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link zu dieser Vergleichsansicht

g:geiz [2013/03/03 23:20]
christian
g:geiz [2015/03/26 23:07] (aktuell)
Zeile 13: Zeile 13:
  
  
-G ist die Disposition, anderen oder sich selbst sachliche Mittel in übertriebenem Maße vorzuenthalten. Als Abweichung vom in bestimmten Situationen oder gesellschaftlichen Kontexten Erwarteten wird G seit alters her kritisiert und in gabentauschenden Gesellschaften geradezu geächtet. Vom Standpunkt der Feudalen lässt sich den aufkommenden Bürgern G vorwerfen, wenn diese den Reichtum nicht wie sie verprassen, sondern [[a:Akkumulation|akkumulieren]]. G als sozialer [[h:Habitus]] wird geschichtlich v.a. da thematisiert, wo gesellschaftliche Verhältnisse entstehen, in denen sich einzelne vermittels [[g:Geld]]besitz ungesellschaftlich von anderen absondern und herrschaftlich über sie erheben können. G ist nicht auf den Umgang mit Geld beschränkt, doch spitzt sich die Kritik des G am Geld zu. – Marx analysiert G als zur Leidenschaft gewordene Schatzbildung; den Primat hat für ihn nicht der Charakter, sondern das Verhalten in Verhältnissen, in denen Geld gesellschaftliche Macht in privater Hand verkörpert.+G ist die Disposition, anderen oder sich selbst sachliche Mittel in übertriebenem Maße vorzuenthalten. Als Abweichung vom in bestimmten Situationen oder gesellschaftlichen Kontexten Erwarteten wird G seit alters her kritisiert und in gabentauschenden Gesellschaften geradezu geächtet. Vom Standpunkt der Feudalen lässt sich den aufkommenden Bürgern G vorwerfen, wenn diese den Reichtum nicht wie sie verprassen, sondern [[a:Akkumulation|akkumulieren]]. G als sozialer [[h:Habitus]] wird geschichtlich v.a. da thematisiert, wo gesellschaftliche Verhältnisse entstehen, in denen sich einzelne vermittels [[g:Geld]]besitz ungesellschaftlich von anderen absondern und herrschaftlich über sie erheben können. G ist nicht auf den Umgang mit Geld beschränkt, doch spitzt sich die Kritik des G am Geld zu. – Marx analysiert G als zur Leidenschaft gewordene Schatzbildung; den Primat hat für ihn nicht der Charakter, sondern das Verhalten in Verhältnissen, in denen Geld gesellschaftliche <!--[-->[[m:Macht|Macht]]<!--]--> in privater Hand verkörpert.
    
  
-➫ [[a:Akkumulation]], [[b:Bedürfnis]],  [[b:Befriedigung]],  [[c:Charaktermaske]],  [[f:Faulheit]],  [[f:Formationenfolge, vorkapitalistische Gesellschaftsformationen|Formationenfolge (vorkapitalistische Gesellschaftsformationen)]],  [[g:Gebrauchswert]],  [[g:Geld]], [[g:Genuss]],  [[g:griechische Antike]], [[k:Kalvinismus, Puritanismus|Kalvinismus/Puritanismus]], Luxus, Personifikation, Selbstzweck, Wucher +➫ [[a:Akkumulation]], [[b:Bedürfnis]],  [[b:Befriedigung]],  [[c:Charaktermaske]],  [[f:Faulheit]],  [[f:Formationenfolge, vorkapitalistische Gesellschaftsformationen|Formationenfolge (vorkapitalistische Gesellschaftsformationen)]],  [[g:Gebrauchswert]],  [[g:Geld]], [[g:Genuss]],  [[g:griechische Antike]], [[k:Kalvinismus, Puritanismus|Kalvinismus/Puritanismus]], <!--[-->[[l:Luxus|Luxus]]<!--]-->, Personifikation, Selbstzweck, Wucher 
    
  

Sitemap

This is a sitemap over all available pages ordered by namespaces.

Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
g/geiz.1362349244.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/03/03 23:20 von christian     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó