Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php on line 53

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php:53) in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/inc/actions.php on line 187
Eurozentrismus []

Eurozentrismus

A: markazīya ūrubīya. – E: eurocentrism. – F: eurocentrisme. – R: evrocentrizm. – S: eurocentrismo. – C: Ouzhou zhongxin zhuyi

Gunter Willing

HKWM 3, 1997, Spalten 1023-1032

E meint den falschen Universalismus, der die Muster der westeuropäisch-kapitalistisch geprägten Zivilisation und Geschichte unkritisch zum Maßstab aller menschlichen Geschichte und Zivilisation nimmt. E kann als in den Jahrhunderten der europäischen Welteroberung gewachsener, mehr oder weniger spontan wirkender ›Kulturimperialismus‹ (Said 1994) aufgefasst werden. ›Europa‹ steht dabei für Aufstieg und Expansion des »Weltsystems« (Wallerstein) der kapitalistischen Produktionsweise; deren Rationalität und Individualitätsform, ihre Akkumulationsmechanismen, ihre Produktivkräfte und Produkte von der Wissenschaft und Technologie bis zum Nationalismus, haben ihren globalen Siegeszug ermöglicht. Im 20. Jh., mit seinen zwischen den kapitalistischen Mächten um die globale Vorherrschaft geführten Weltkriegen, hat sich das Zentrum zunehmend in die USA verlagert mit der Folge, dass »the term West can be used interchangeably with the term Europe« (Gran 1996), ungeachtet der Tatsache, dass Japan und andere asiatische Mächte hegemoniale Positionen gewinnen. Wie zur Bestätigung von Hegels Gleichnis von der Eule der Minerva taucht der Term in der ›Abenddämmerung‹ der europäischen Zentralstellung auf. Doch deutet auf fortdauernde Virulenz der Mentalität des E die Tatsache, dass der Begriff »fast nie in den enzyklopädischen Hand- und Wörterbüchern« erscheint (Malandrino 1990; in der Tat ist er gleichermaßen abwesend in PhWb und HWPh, GG, KWM und LS). Weltgeschichte wird noch immer »eurozentrisch« geschrieben, d.h. »in terms of elites, mainly Western elites« (Gran 1996). Wo der E ausgesprochen wird, ist seine spontane Macht gebrochen.

afrikanische Produktionsweise, Anthropologie, Arbeiterklasse, asiatische Produktionsweise, Chauvinismus, Dualwirtschaft, Ende der Geschichte, Entwicklungsländer, Ethnie/Ethnizität, Ethnologie, Ethnozentrismus, Eule der Minerva, Europa, fremd/Fremdheit, geschichtslose Völker, Gewalt, Globalisierung, Imperialismus, industrielle Reservearmee, Kolonialismus, Kulturimperialismus, Mitteleuropa, Multikulturalismus, Orientalismus, peripherer Kapitalismus, Polyzentrismus, Proletariat, Rassismus, ursprüngliche Akkumulation, Weltmarkt, Weltsystem

artikel_per_email.jpg

Übersicht

Dies ist eine Übersicht über alle vorhandenen Seiten und Namensräume.

Wikiaktionen
Benutzeraktionen
Andere aktionen
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
e/eurozentrismus.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/26 23:07 (Externe Bearbeitung)     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó