Warning: strpos(): Empty needle in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php on line 53

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/lib/plugins/translation2/action.php:53) in /homepages/7/d84648464/htdocs/e_inkritpedia/e_maincode/inc/actions.php on line 187
Ketzer []

Ketzer

A: muharṭiq. – E: heretic. – F: hérétique. – R: eretik. – S: hereje. – C: yijiaotu 异教徒

Carsten Krinn

HKWM 7/I, 2008, Spalten 585-595

Im Dezember 1933 zitiert der Hauptangeklagte und spätere Generalsekretär der Komintern, Georgi Michailow Dimitroff, im Schlussplädoyer des Reichstagsbrandprozesses Galilei: »Und dennoch dreht sie sich!« – um den Richtern und der Welt zu verkünden, dass sich die Wahrheit und der »endgültige Sieg des Kommunismus« nicht aufhalten lassen (…). Dass er sich auf den berühmten Naturwissenschaftler bezieht, der für das heliozentrische Weltbild eingetreten war und dafür von der römischen Kirche ›verketzert‹ wurde, ist kein Zufall. »Unglücklich das Land, das Helden nötig hat«, lässt Brecht seinen Galilei sagen, nachdem ihn die Kirche zum Widerruf gezwungen hat (…). K haben im Deutungsangebot der Arbeiterbewegung immer eine Rolle gespielt, und im Wissen darum, dass die Normalität, welche die Abweichung bestimmt, ihrerseits nicht feststeht, haben Johann Most, Karl Kautsky oder Fritz Brupacher sich selbst oder befreundete Genossen ironisch als K tituliert. Wenn Ernst Bloch sagen konnte, es sei »das beste an der Religion, dass sie K hervorruft« (…), so steht die Religion hier für eine herrschaftsstabilisierende Ideologie, die sich der Kontrolle ›von unten‹ entzogen hat und deren ursprüngliche Impulse nurmehr von denen weitergeführt werden, die sie ausgestoßen hat. Für den herrschenden Konformismus sind die K stets ›die Anderen‹. Die Orthodoxie, die aus den Auseinandersetzungen um den ›richtigen‹ Weg als Mehrheitsmeinung hervorgeht, konstituiert den K, der wiederum, in einer veränderten Konstellation, seinerseits K hervorbringen kann. So konnte Gramsci argumentieren, dass die »liberale Häresie« des Dritten Standes (Gef), die sich dem Autoritarismus von Katholizismus und Monarchie entgegensetzte, ihrerseits die »Philosophie der Praxis« als die »›Häresie‹ der Religion der Freiheit« hervorbrachte (Gef). Vom Standpunkt des zur ›Religion‹ gewordenen Liberalismus, der den ›Glauben‹ des zur Herrschaft gelangten Bürgertums sicherstellen sollte, wurde der Marxismus zur ›Häresie‹.

Bolschewisierung, demokratischer Zentralismus, Dissident(inn)en, Dogmatismus, Erlösung, Feudalismus, Fundamentalismus, Glauben, Gott, Hexenverfolgung, Himmel/Hölle, historischer Materialismus, Inquisition, Jenseits/Diesseits, Katholizismus, Kirche, Kommune, Kommunismus, materialistische Bibellektüre, Moskauer Prozesse, Orthodoxie, Personenkult, Pressefreiheit, Reformation, Religion, Religionskritik, religiöse Revolutionsbewegungen, religiöser Sozialismus, Renegat, Sekten, Sektierertum, Stalinismus, Urchristentum, Zweifel

artikel_per_email.jpg

Übersicht

Dies ist eine Übersicht über alle vorhandenen Seiten und Namensräume.

Wikiaktionen
Benutzeraktionen
Andere aktionen
 
InkriT Spende/Donate     Kontakt und Impressum: Berliner Institut für kritische Theorie e.V., c/o Tuguntke, Rotdornweg 7, 12205 Berlin
k/ketzer.txt · Zuletzt geändert: 2013/01/18 19:19 (Externe Bearbeitung)     Nach oben
Recent changes RSS feed Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Design by Chirripó